Ästhetik

Dehnungsstreifen entfernen

Ihr Experte für Dehnungsstreifen entfernen

Ihr Experte für Dehnungsstreifen entfernen
Dr. med. univ. Christian Fellenz

Die Geburt des eigenen Kindes zählt für eine Frau sicherlich zu den bedeutendsten Momenten ihres Lebens. In vielen Fällen hinterlässt eine Schwangerschaft am weiblichen Körper aber auch ungeliebte optische Folgen – so beispielsweise Dehnungsstreifen, die im Volksmund nicht zufällig auch als Schwangerschaftsstreifen bezeichnet werden.

Leiden auch Sie unter Dehnungsstreifen und fühlen Sie sich aufgrund dieser sichtbaren Hautveränderungen beispielsweise in Ihrer körperlichen Unbeschwertheit eingeschränkt, bieten wir Ihnen effektive und zugleich schonende Behandlungsschritte an.

Dehnungsstreifen – was verbirgt sich dahinter?

Bei Dehnungsstreifen (in der Medizin auch als sogenannte Striae bezeichnet) handelt es sich um Risse der Unterhaut. An der Hautoberfläche erscheinen diese Risse im Regelfall zunächst blau-rötlich, um dann zunehmend zu hellem Narbengewebe zu verblassen.

Dehnungsstreifen entstehen nicht ausschließlich während der Schwangerschaft und können auch bei Männern auftreten – die Unterhautrisse sind eine Folge lokaler Überdehnungen des Bindegewebes und können sich beispielsweise durch Übergewicht, Wachstumsschübe und/oder starke Gewichtsschwankungen einstellen. Darüber hinaus spielt auch die genetische Veranlagung bei der Ausbildung von Dehnungsstreifen eine Rolle.

Dehnungsstreifen und Schwangerschaft

Trotz unterschiedlicher möglicher Ursachen von Dehnungsstreifen treten die Risse in der Unterhaut während der Schwangerschaft besonders häufig auf. Denn die Haut schwangerer Frauen ist innerhalb eines vergleichsweise kurzen Zeitraumes einer starken Dehnung ausgesetzt und kann dieser nicht immer unbeschadet standhalten. Schätzungen zufolge sind etwa 90 % der schwangeren Frauen während ihres letzten Schwangerschaftsdrittels von Dehnungsstreifen betroffen.

Zu den Einflussfaktoren, die Striae während der Schwangerschaft begünstigen, zählt unter anderem auch das weibliche Geschlechtshormon Gestagen: Während der Schwangerschaft findet im weiblichen Körper eine erhöhte Gestagenproduktion statt. Das Hormon reduziert die Widerstandsfähigkeit elastischer Fasern, die unterhalb der Hautoberfläche liegen. In der Folge kann sich die Haut leichter dehnen, ist nun aber auch empfänglicher für Risse der Unterhaut.

Dehnungsstreifen entfernen

Im Regelfall sind aufgetretene Dehnungsstreifen nicht vollständig zu entfernen. Zu den Maßnahmen, die bei einigen schwangeren Frauen zu einer Verhinderung von Striae beitragen können, zählen beispielsweise Wechselduschen und Bürstenmassagen. Bereits entstandene Dehnungsstreifen lassen sich in einigen Fällen mit Anwendungen wie Glykolsäure-Peelings positiv beeinflussen.

In unserer Wiener Ordination bekämpfen wir Dehnungsstreifen unter Einsatz eines innovativen minimal-invasiven Therapiekonzeptes, das CO2-Laserstrahlung mit IMPACT-Ultraschall verbindet.

Mithilfe dieses Behandlungsansatzes erzielen wir an von Dehnungsstreifen betroffenen Körperarealen ein deutlich verfeinertes und geglättetes Hautbild. Im Besonderen sprechen solche Risse der Unterhaut auf die Behandlung an, die bereits verblasst sind.

Durch den Einsatz von Ultraschall verstärken wir die Behandlungserfolge der im Rahmen der Entfernung von Dehnungsstreifen bereits etablierten Laserbehandlung. Unser IMPACT-Ultraschall generiert Schalldruck, der wiederum das Vordringen der Laserstrahlung in die Haut begünstigt.

Behandlungsverlauf

Im Vorfeld einer Entfernung von Dehnungsstreifen führen wir ein persönliches Patientengespräch. Im Gesprächsverlauf informieren wir unsere Patienten über individuelle Behandlungsschritte und über nachsorgende Maßnahmen, die zu dem erwünschten Behandlungserfolg beitragen.

Je nach Patient kann sich zwecks Erzielung des angestrebten Behandlungserfolges eine unterschiedliche Anzahl an Therapiesitzungen empfehlen. Im Schnitt sind optimale Erfolge durch etwa 3 – 5 Sitzungen zu erreichen, die mit einer jeweiligen Pause von etwa 2 – 4 Wochen aufeinanderfolgen. Im Behandlungsanschluss müssen unsere Patienten im Regelfall nicht mit Ausfallzeiten rechnen. Endgültige Behandlungsergebnisse sind meistens nur wenige Monate nach den Therapiesitzungen zu erkennen.

Kontakt mit unserer Ordination in Wien

Wünschen Sie weitere Informationen rund um die effektive Entfernung von Dehnungsstreifen, kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns, Sie in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien zu begrüßen.

Auf einen Blick
Anwendungsbereich
Bauch, Oberschenkel
Methode
CO2-Laserstrahlung m. IMPACT-Ultraschall
Dauer
3-5 Sitzungen
Narkose
keine
Nachsorge
keine

 
Terminvereinbarung

 
Ordinationszeiten

Mo. & Mi.        11:00 bis 19:00 Uhr
Di., Do. & Fr.   09:00 bis 14:00 Uhr


Aktuelles

 
  • Medizinisches Training zu den ZO Medical Produkten

    Dr. Fellenz hat im Februar an einem medizinischen Training
  • AMWC 2017 – 15. Weltkongress für Ästhetik und Anti-Aging Medizin

    Auf dem AMWC kommen jährlich Experten aus über 120
  • ORDINATIONSASSISTENZ (M/W) GESUCHT: AB SOFORT!

    FÜR UNSERE ORDINATION SUCHEN WIR DRINGEND EINE/N ORDINATIONSASSISTENT/IN Wir

 
Besuchen Sie uns auf

f    g    y