Dermatologie

Die dermatologischen Behandlungen bei Skin Fellenz umfassen Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis, Psoriasis, weißer Hautkrebs uvm.

Unsere Haut spiegelt unsere Seele oder zumindest häufig unser Empfinden. Sie umgibt uns schützend und ist dennoch Umwelteinflüssen fast schutzlos ausgesetzt. Sie erfüllt als unser größtes Organ wichtige Stoffwechselfunktionen und dient uns als Sinnesorgan. Ihre Berührung löst Emotionen aus und beeinflusst unser Verhalten. In der Wiener Ordination für Dermatologie Skin Fellenz stehen die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut im Mittelpunkt. Unsere Haut hat gewichtigen Anteil an unserem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und sie verdient unsere Aufmerksamkeit. Ihre Gesundheit erfordert Schutz, Pflege und Vorsorge. Der medizinische Fachbereich Dermatologie hat sich diesen Bedürfnissen verschrieben. Signale unserer Haut wie Rötungen, Juckreiz, allergische Reaktionen, verstärktes Schwitzen, Hautunreinheiten oder auffällige Hautveränderungen müssen ebenso ernst genommen werden wie regelmäßige Hautkrebsvorsorge  und Muttermalkontrollen.

Unsere Behandlungen in der Dermatologie

Dr. med. Christian Fellenz, Dermatologe und Laserspezialist in Wien, bietet Ihnen eine große Zahl von modernsten Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten für die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut. 

Unser Behandlungsangebot im Bereich der ästhetischen Dermatologie finden Sie hier: Ästhetik 

Für Terminvereinbarungen und Fragen rund um die Dermatologie sind wir gerne telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien Döbling.

Die Bezeichnung Hautkrebs gilt in der Medizin als Sammelbegriff für bösartige Hauttumoren verschiedener Art. Allgemein kann bei Krebserkrankungen der Haut zwischen dem sogenannten schwarzen (auch als malignes Melanom bezeichnet) und dem hellen bzw. weißen (aktinische Keratose, Spinaliom oder Basaliom) Hautkrebs unterschieden werden.

URSACHEN VON HAUTKREBS

Hinsichtlich möglicher Ursachen einer Hautkrebserkrankung muss zwischen den einzelnen Krebsarten differenziert werden, welche jeweils auf der Entartung unterschiedlicher Hautzellentypen beruhen. Den allgemein größten Risikofaktor für die Ausbildung von Hautkrebs stellt jedoch eine hohe und lange anhaltende Sonneneinstrahlung auf unausreichend geschützte Haut dar. Schwarzer Hautkrebs wird vor allem durch eine im Kindesalter erfolgende ausgeprägte UV-Belastung mit einhergehender hoher Anzahl an Sonnenbränden begünstigt. Besonders gefährdet sind dabei Personen hellen Haut- und Haartyps. Neben äußeren Einflüssen wirken sich vermutlich auch erbliche Faktoren auf die Ausbildung schwarzen Hautkrebses aus. Während weißer bzw. heller Hautkrebs vornehmlich durch langfristige Sonneneinwirkung bei gleichzeitig mangelndem Hautschutz hervorgerufen wird, können auch Faktoren wie Röntgenstrahlung, Einwirkungen krebserregender Substanzen wie etwa Arsen sowie Immundefizite das Erkrankungsrisiko erhöhen.

SYMPTOME / HAUTKREBS ERKENNEN

SYMPTOME DES SCHWARZEN HAUTKREBS

Schwarzer Hautkrebs äußert sich durch auftretende Hautpigmentierungen, die durch den Laien mit Muttermalen verwechselt werden können. Eine erste Abgrenzung krebsbedingter Hautveränderungen von harmlosen Leberflecken kann etwa mithilfe der sogenannten ABCDE-Regel (bestehend aus den Anfangsbuchstaben der Worte Asymmetrie, Begrenzung, Colour (Farbe), Durchmesser und Erhabenheit) vorgenommen werden: Hautveränderungen im Rahmen eines schwarzen Hautkrebses müssen eine asymmetrische und unregelmäßig abgegrenzte Form sowie eine uneinheitliche Färbung aufweisen. Außerdem nimmt der Durchmesser von in die Höhe wachsenden krebsbedingten Hautpigmentierungen stetig zu.

SYMPTOME DES WEISSEN (HELLEN) HAUTKREBSES VARIIEREN IN ABHÄNGIGKEIT VON ERKRANKUNGSFORM UND -STADIUM

Das meist rötliche oder hautfarbene sowie im Regelfall schmerzfreie Basaliom kann sich patientenspezifisch beispielsweise knötchenförmig oder geschwürartig darstellen. Spinaliome zeigen sich zu Beginn etwa durch gerötete, schuppende oder verkrustete Hautstellen. Unbehandelt wachsen Spinaliome meist zu Hautknoten an, die sich ohne das Auftreten von Schmerzen in angrenzendes Gewebe ausbreiten. Die aktinische Keratose äußert sich schließlich häufig durch anfänglich raue Hautflecken hautfarbener oder rötlicher Tönung. Im weiteren Verlauf differenziert sich die vor allem an Kopf, Stirn und Handrücken auftretende Keratose dann zu verhornten Hautknötchen aus.

HAUTKREBSBEHANDLUNG IN UNSERER ORDINATION

Für eine erfolgreiche Hautkrebsbehandlung in unserer Ordination in Wien spielt ein frühzeitiger Therapiebeginn eine wichtige Rolle – entdecken wir bösartige Hautveränderungen in frühen Stadien, besteht eine hohe Heilungschance. Eine individuell wirkungsvolle Therapie orientiert sich vornehmlich an vorliegender Hautkrebsform sowie dem Erkrankungsstadium. In den meisten Fällen entfernen wir in der Ordination Skin Fellenz durch den Krebs verursachte Hautveränderungen zunächst chirurgisch. Frühformen werden mit kaltem Stickstoff, Cremes aber auch lasertherapeutisch und der Photodynamischen Therapie behandelt. Zeigt Hautkrebs bei Entdeckung eine bereits fortgeschrittene Ausprägung, können sich darüber hinaus ergänzende Behandlungsmöglichkeiten wie die Strahlentherapie, die Chemotherapie oder auch die Photodynamische Therapie als medizinisch sinnvoll darstellen.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für weitere Informationen rund um das Thema Hautkrebs und Hautkrebsbehandlung und für ein persönliches Beratungsgespräch in unserer Ordination in Wien kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperChirurgische Entfernung, Laser, PDTvariiert   variiertregelmäßige Vorsorgeuntersuchung

Unsere Haut spiegelt unsere Seele oder zumindest häufig unser Empfinden. Sie umgibt uns schützend und ist dennoch Umwelteinflüssen fast schutzlos ausgesetzt. Sie erfüllt als unser größtes Organ wichtige Stoffwechselfunktionen und dient uns als Sinnesorgan. Ihre Berührung löst Emotionen aus und beeinflusst unser Verhalten.

In der Wiener Ordination für Dermatologie Skin Fellenz stehen die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut im Mittelpunkt.

Unsere Haut hat gewichtigen Anteil an unserem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und sie verdient unsere Aufmerksamkeit. Ihre Gesundheit erfordert Schutz, Pflege und Vorsorge. Der medizinische Fachbereich Dermatologie hat sich diesen Bedürfnissen verschrieben.

Signale unserer Haut wie Rötungen, Juckreiz, allergische Reaktionen, verstärktes Schwitzen, Hautunreinheiten oder auffällige Hautveränderungen müssen ebenso ernst genommen werden wie regelmäßige Hautkrebsvorsorge und Muttermalkontrollen.

UNSERE BEHANDLUNGEN IN DER DERMATOLOGIE

Dr. med. Christian Fellenz, Dermatologe und Laserspezialist in Wien, bietet Ihnen eine große Zahl von modernsten Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten für die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut. Hier eine Übersicht über unser Behandlungsspektrum im Bereich der klassischen Dermatologie:

  • Aknebehandlung
  • Allergologie (Kontaktallergien, Heuschnupfen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten)
  • Couperose / Rosacea
  • Hautkrebsbehandlung
  • Hautkrebsvorsorge
  • Photodynamische Therapie
  • Hautveränderungen
  • Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen)
  • Impfungen
  • Behandlung von Neurodermitis
  • Behandlung von Schuppenflechte
  • Teleangiektasien
  • Vitiligo
  • Warzenbehandlung

Unser Behandlungsangebot im Bereich der ästhetischen Dermatologie finden Sie hier: Ästhetik 

Für Terminvereinbarungen und Fragen rund um die Dermatologie sind wir gerne telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien Döbling.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperFotoFinder®2 mal jährlich  keineregelmäßige Vorsorgeuntersuchung

Mit Botox gegen übermäßiges Schwitzen

Wenn Deos oder Cremes versagen und die Schweißbildung zur Qual wird, spricht man von Hyperhidrosis (= übermäßiges Schwitzen). Bei Hyperhidrosis geht die Schweißbildung über die natürliche Regulation des Wärmehaushalts unseres Körpers hinaus und stellt ein Krankheitsbild dar.

Für die Betroffenen bedeutet übermäßiges Schwitzen sowohl körperliches Unwohlbefinden als auch häufig eine schwere psychische Belastung. Schweißränder unter den Achseln und schweißnasse Hände und Füße werden zum Handicap im sozialen Leben und führen nicht selten zur Isolation der unter Hyperhidrosis Leidenden.

Der vor allem aus der Faltenbehandlung bekannte Wirkstoff Botulinumtoxin (mehr hier: Faltenbehandlung mit Botox) ist zur Behandlung von Hyperhidrose eine schonende und wirkungsvolle Alternative zur operativen Schweißdrüsenabsaugung. Die Funktion der Schweißdrüsen wird durch die Injektion von Botox in die betroffenen Hautareale herabgesetzt und die Schweißproduktion minimiert. Die Wirkung setzt meist binnen weniger Tage ein und hält bis zu 9 Monate an.

Die Behandlung von übermäßigem Schwitzen mit Botox kann beliebig oft wiederholt werden. Die langjährigen Erfahrungen mit Botox zur Behandlung von Hyperhidrose haben, auch in unserer Ordination in Wien, gezeigt, dass sich in vielen Fällen ein nachhaltiger Effekt einstellt: das Schwitzen wird gleichsam verlernt.

KONTAKT

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Hyperhidrosis stehen Ihnen Hautarzt Dr. Christian Fellenz und sein Team gerne vor Ort in Wien, telefonisch oder über das Kontaktformular zur Verfügung.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODE     DAUERNARKOSE     NACHSORGE
Achseln, Hände, FüßeBotoxinjektion variiert2 mal jährlichkeine

Laserbehandlungen sind in der Medizin seit Jahrzehnten unentbehrlich. Viele Therapien, nicht nur in Dermatologie und Ästhetik, wurden erst durch den wissenschaftlichen Fortschritten der Lasermedizin möglich. Laserspezialist und Dermatologe Dr. med. Christian Fellenz bietet in seiner Ordination im 19. Bezirk in Wien verschiedene Licht- und Lasersysteme für unterschiedliche Anwendungen: von der sanften und effektiven Haarentfernung per Laserepilation über Narbenkorrektur, Hautverjüngung bis zur Behandlung von Besenreisern und roten Äderchen.

Laserbehandlungen in unserer Ordination

SONSTIGE BEHANDLUNGEN

Für Terminvereinbarungen und Fragen zur Lasermedizin sind wir gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien Döbling.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperClearlift-, CO2-, Alexandritlaservariiert   variiertvariiert

Pigmentmale, umgangssprachlich werden sie als Muttermale bezeichnet, haben die meisten Menschen. Manchmal sind sie bereits bei der Geburt vorhanden, häufig entstehen sie im Verlauf der Kindheit. Diese dunklen Pigmentflecke sind normalerweise harmlos, doch in manchen Fällen verbirgt sich hinter einer Hautveränderung auch ein behandlungsbedürftiger Tumor. Der Unterschied ist nicht unbedingt auf Anhieb zu erkennen, deshalb ist eine regelmäßige Kontrolle durch einen erfahrenen Dermatologen sehr wichtig.

WARUM SOLLE ICH MEINE MUTTERMALE KONTROLLIEREN LASSEN?

Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten, circa 20.000 Menschen erkranken laut Statistik Austria jährlich in Österreich. Das maligne Melanom, der schwarze Hautkrebs, tritt bei etwa 1500 dieser Patienten auf, die Tendenz ist steigend. Doch auch dieser Hautkrebart ist heilbar, wenn die Behandlung rechtzeitig einsetzt. In der Mehrheit der Fälle entwickelt sich ein Melanom aus einem Pigmentmal. Plötzlich auftretende oder sich verändernde Muttermale sind immer ein Warnzeichen und sollten ärztich untersucht werden.

WAS GESCHIEHT BEI EINER MUTTERMALKONTROLLE?

Wie bei der Hautkrebsvorsorge kontrolliert Dr. Fellenz zunächst den Körper auf verdächtige Naevi.

Insbesondere Muttermale sollten bei der Hautkrebsvorsorge genauestens kontrolliert und dokumentiert werden. Hierfür reicht das menschliche Auge nicht immer aus, um kleinste Veränderungen der Haut wahrnehmen zu können. Damit für Sie absolute Sicherheit besteht arbeiten wir in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien mit modernster Technologie zur Früherkennung von bösartigen Hauttumoren. Mit dem neuartigen nichtinvasiven Diagnoseverfahren mit der medicam 1000 von FotoFinder lassen sich Hautveränderungen zuverlässig erfassen, speichern und dokumentieren. Das innovative Scanverfahren ist für den Patienten vollkommen schmerzfrei.

© FotoFinder Systems 2017

Die FotoFinder medicam 1000 liefert die schärfsten Bilder in der Videodermatoskopie. Die Full HD Spezialkamera erstellt bei einem Bodyscan hochauflösende Panoramabilder der Hautoberfläche. Einzelne Muttermale werden systematisch abfotografiert und verdächtige Hautareale automatisch markiert. Mit der medicam 1000 erhält Dr. Fellenz hochauflösende Bilder, die auch schwer erkennbare Details Ihrer Hautoberfläche sichtbar machen. Die erhaltenen Bilder werden digital gespeichert und datensicher archiviert. Die hochmoderne computergestützte Technik des Diagnoseverfahrens erlaubt eine effektive Verlaufskontrolle. Bei einer Folgeuntersuchung gleicht das System die aktuellen Aufnahmen mit den bereits in der Datenbank gespeicherten ab. So kann Dr. Fellenz sofort kleinste Veränderungen aufspüren und erkennen und – je nach Diagnose – unmittelbar mit der Behandlung beginnen. Bei Bedarf liefert eine spezielle Software des Diagnosesystems eine zweite computergestützte Einschätzung der vorliegenden Veränderungen.

WANN IST EINE MUTTERMALKONTROLLE ERFORDERLICH?

Verändert ein Muttermal sein Aussehen, wirkt es asymmetrisch und hat keine klare Begrenzung, ist es größer als fünf Millimeter oder hat es keine glatte Oberfläche, sollte es sofort einem Arzt vorgestellt werden. Auch Farbveränderungen, Juckreiz oder Blutungen gelten als bedenklich. Doch auch, wenn es keine Warnhinweise auf einen Hautkrebs gibt, bildet die erstmalige Muttermalkontrolle eine Grundlage, auf die der Arzt bei späteren Auffälligkeiten zurückgreifen kann. Deshalb ist es für diese Untersuchung nie zu früh.

KONTAKT

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Muttermalkontrolle stehen Ihnen Hautarzt Dr. Christian Fellenz und sein Team gerne vor Ort in Wien Döbling, telefonisch oder über das Kontaktformular zur Verfügung.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperFotoFinder®1-2 mal jährlich keineregelmäßige Vorsorgeuntersuchung

Die in der Medizin auch als atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem bezeichnete Neurodermitis zählt zu den häufigsten Hautkrankheiten und zeigt sich im Besonderen bei Kindern. Im Rahmen der Erkrankung weist die Haut von Betroffenen Entzündungsprozesse auf, die entweder schubweise auftreten oder auf chronische Weise fortbestehen. In unserer Wiener Hautarzt-Ordination behandelt Dr. Fellenz Symptome der Neurodermitis und erstellt Ihnen einen individuellen Therapieplan.

TYPISCHE KRANKHEITSSYMPTOME DER NEURODERMITIS

Mit Neurodermitis einhergehende Beschwerden variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Patienten. Zu den Hauptsymptomen der Hautkrankheit zählen dabei starker Juckreiz, eine schuppige bzw. trockene Hautstruktur sowie die hohe Anfälligkeit für die Bildung von Ekzemen.

Entwickelt sich Neurodermitis bei Kleinkindern ab 2 – 3 Jahren, so bilden sich krankheitsbedingte Hautveränderungen charakteristischerweise vornehmlich in Körperbereichen wie Ellenbogen, Augenlidern oder Knien aus. Tritt die Erkrankung bereits im Säuglingsalter auf, zeigt sie sich meist durch mit Juckreiz verbundene Hautbläschen an Wangen und Kopfhaut.

ENTSTEHUNGSHINTERGRÜNDE

Ursachen der Neurodermitis konnten bisher noch nicht abschließend definiert werden. In der Wissenschaft werden allerdings krankheitsbegünstigende Faktoren wie eine grundlegende Allergieneigung, Umwelteinflüsse sowie erbliche Anfälligkeiten diskutiert. Als mögliche Auslöser akuter Erkrankungsschübe kommen darüber hinaus beispielsweise emotionale bzw. psychische Stressfaktoren infrage.

BEHANDLUNG DER NEURODERMITIS

In unserer Ordination in Wien stehen uns verschiedene Möglichkeiten der Symptomlinderung und -vorbeugung zur Verfügung. Ein individueller Therapieplan orientiert sich dabei immer an der Befundlage eines Patienten.

Der chronischen Hauterkrankung kann etwa durch eine Kombination aus Basistherapie und der gezielten Entzündungsbehandlung begegnet werden. Basistherapeutische Maßnahmen umfassen in diesem Zusammenhang vor allem regelmäßige Anwendungen pflegender Hautpräparate, die eine Rückfettung der Haut erzielen.

Eine medizinische Behandlung von Hautentzündungen als Ergänzung der Basistherapie ist sowohl auf topischem als auch auf systemischem Wege möglich: Im Rahmen einer topisch (also äußerlich) angewandten Therapie gelangen medikamentöse Wirkstoffe mithilfe von Cremes oder Salben von außen an betroffene Körperpartien. Im Zuge einer systemischen bzw. innerlichen Neurodermitisbehandlung wirken sich verabreichte Arzneimittel dagegen durch Tabletteneinnahme oder Infusionsgabe auf den gesamten Organismus aus.

Ob durch Neurodermitis hervorgerufenen Hautentzündungen im Einzelfall topisch oder systemisch zu begegnen ist, entscheiden behandelnder Mediziner und Patient meist in Abhängigkeit von der vorliegenden Krankheitsschwere. Zur Symptombehandlung bei leichten bis mittelschweren Krankheitsverläufen erweist sich eine äußerliche Wirkstoffanwendung in vielen Fällen als ausreichend. Je nach individueller Beschwerdelage können topische Behandlungsmaßnahmen durch eine Gabe sogenannter Antihistaminika (antiallergisch und juckreizstillend wirkende Arzneimittel) ergänzt werden. Eine systemische Symptomlinderung durch die Verabreichung entzündungshemmender Wirkstoffe wird in der Regel lediglich bei schweren Verläufen der Hauterkrankung notwendig.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Vereinbaren Sie gerne einen Termin. Erreichen können Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ellenbogen, Augenlider, KnieEntzündungsbehandlung, Antihistaminvariiertkeine    keine

Hautarzt Dr. med. Christian Fellenz, ist mit seiner Ordination in Wien ein Zentrum für Photodynamische Therapie (PDT). Die Photodynamische Therapie ist eine spezielle Lichttherapie, die für die Behandlung von bestimmten Frühformen von Hautkrebs, Aktinischen Keratosen, zur Anwendung kommt. Sie entstehen an sonnenexponierten Hautstellen, häufig im Gesicht und am Dekolleté. Aktinische Keratosen oder Präkanzerosen treten oft als kleine raue Stellen oder Krüstchen in Erscheinung. Sie werden zunächst meist als kosmetisch störend empfunden, können sich aber in etwa 20% der Fälle zu weißem Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom) entwickeln. Dieser kann häufig nur chirurgisch entfernt werden. Im Rahmen der Hautkrebsvorsorge können durch das Auflichtmikroskop bereits frühzeitig Vorstufen von Hautkrebs erkannt werden.

ABLAUF DER PHOTODYNAMISCHEN THERAPIE

Bei der Photodynamischen Therapie wird zunächst ein Photosensibilisator in Form einer Creme aufgetragen. Diese reichert sich in den krankhaft veränderten Zellen an. Anschließend erfolgt eine Belichtung mit einer Wellenlänge, die genau die nun lichtsensiblen Zellen erreicht und zerfallen lässt. Die Photodynamische Therapie beseitigt somit potentiell gefährliche aktinische Keratosen und verhindert dadurch eine Weiterentwicklung zu Hautkrebs. Der Effekt der Behandlung zeigt sich auch äußerlich mit einem positiven Effekt: Die behandelte Hautregion ist sichtbar erneuert und verjüngt.

KONTAKT

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch mit Behandlungsplan oder bei Fragen rund um die Photodynamische Therapie in Wien kontaktieren Sie gerne Dr. med. Christian Fellenz und sein Team hier: Kontakt

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperGanzer Körper  AnästhesiecremekeineKühlung

Dermatologie

Die dermatologischen Behandlungen bei Skin Fellenz umfassen Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis, Psoriasis, weißer Hautkrebs uvm.

Unsere Haut spiegelt unsere Seele oder zumindest häufig unser Empfinden. Sie umgibt uns schützend und ist dennoch Umwelteinflüssen fast schutzlos ausgesetzt. Sie erfüllt als unser größtes Organ wichtige Stoffwechselfunktionen und dient uns als Sinnesorgan. Ihre Berührung löst Emotionen aus und beeinflusst unser Verhalten. In der Wiener Ordination für Dermatologie Skin Fellenz stehen die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut im Mittelpunkt. Unsere Haut hat gewichtigen Anteil an unserem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und sie verdient unsere Aufmerksamkeit. Ihre Gesundheit erfordert Schutz, Pflege und Vorsorge. Der medizinische Fachbereich Dermatologie hat sich diesen Bedürfnissen verschrieben. Signale unserer Haut wie Rötungen, Juckreiz, allergische Reaktionen, verstärktes Schwitzen, Hautunreinheiten oder auffällige Hautveränderungen müssen ebenso ernst genommen werden wie regelmäßige Hautkrebsvorsorge  und Muttermalkontrollen.

Unsere Behandlungen in der Dermatologie

Dr. med. Christian Fellenz, Dermatologe und Laserspezialist in Wien, bietet Ihnen eine große Zahl von modernsten Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten für die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut. 

Unser Behandlungsangebot im Bereich der ästhetischen Dermatologie finden Sie hier: Ästhetik 

Für Terminvereinbarungen und Fragen rund um die Dermatologie sind wir gerne telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien Döbling.

Die Bezeichnung Hautkrebs gilt in der Medizin als Sammelbegriff für bösartige Hauttumoren verschiedener Art. Allgemein kann bei Krebserkrankungen der Haut zwischen dem sogenannten schwarzen (auch als malignes Melanom bezeichnet) und dem hellen bzw. weißen (aktinische Keratose, Spinaliom oder Basaliom) Hautkrebs unterschieden werden.

URSACHEN VON HAUTKREBS

Hinsichtlich möglicher Ursachen einer Hautkrebserkrankung muss zwischen den einzelnen Krebsarten differenziert werden, welche jeweils auf der Entartung unterschiedlicher Hautzellentypen beruhen. Den allgemein größten Risikofaktor für die Ausbildung von Hautkrebs stellt jedoch eine hohe und lange anhaltende Sonneneinstrahlung auf unausreichend geschützte Haut dar. Schwarzer Hautkrebs wird vor allem durch eine im Kindesalter erfolgende ausgeprägte UV-Belastung mit einhergehender hoher Anzahl an Sonnenbränden begünstigt. Besonders gefährdet sind dabei Personen hellen Haut- und Haartyps. Neben äußeren Einflüssen wirken sich vermutlich auch erbliche Faktoren auf die Ausbildung schwarzen Hautkrebses aus. Während weißer bzw. heller Hautkrebs vornehmlich durch langfristige Sonneneinwirkung bei gleichzeitig mangelndem Hautschutz hervorgerufen wird, können auch Faktoren wie Röntgenstrahlung, Einwirkungen krebserregender Substanzen wie etwa Arsen sowie Immundefizite das Erkrankungsrisiko erhöhen.

SYMPTOME / HAUTKREBS ERKENNEN

SYMPTOME DES SCHWARZEN HAUTKREBS

Schwarzer Hautkrebs äußert sich durch auftretende Hautpigmentierungen, die durch den Laien mit Muttermalen verwechselt werden können. Eine erste Abgrenzung krebsbedingter Hautveränderungen von harmlosen Leberflecken kann etwa mithilfe der sogenannten ABCDE-Regel (bestehend aus den Anfangsbuchstaben der Worte Asymmetrie, Begrenzung, Colour (Farbe), Durchmesser und Erhabenheit) vorgenommen werden: Hautveränderungen im Rahmen eines schwarzen Hautkrebses müssen eine asymmetrische und unregelmäßig abgegrenzte Form sowie eine uneinheitliche Färbung aufweisen. Außerdem nimmt der Durchmesser von in die Höhe wachsenden krebsbedingten Hautpigmentierungen stetig zu.

SYMPTOME DES WEISSEN (HELLEN) HAUTKREBSES VARIIEREN IN ABHÄNGIGKEIT VON ERKRANKUNGSFORM UND -STADIUM

Das meist rötliche oder hautfarbene sowie im Regelfall schmerzfreie Basaliom kann sich patientenspezifisch beispielsweise knötchenförmig oder geschwürartig darstellen. Spinaliome zeigen sich zu Beginn etwa durch gerötete, schuppende oder verkrustete Hautstellen. Unbehandelt wachsen Spinaliome meist zu Hautknoten an, die sich ohne das Auftreten von Schmerzen in angrenzendes Gewebe ausbreiten. Die aktinische Keratose äußert sich schließlich häufig durch anfänglich raue Hautflecken hautfarbener oder rötlicher Tönung. Im weiteren Verlauf differenziert sich die vor allem an Kopf, Stirn und Handrücken auftretende Keratose dann zu verhornten Hautknötchen aus.

HAUTKREBSBEHANDLUNG IN UNSERER ORDINATION

Für eine erfolgreiche Hautkrebsbehandlung in unserer Ordination in Wien spielt ein frühzeitiger Therapiebeginn eine wichtige Rolle – entdecken wir bösartige Hautveränderungen in frühen Stadien, besteht eine hohe Heilungschance. Eine individuell wirkungsvolle Therapie orientiert sich vornehmlich an vorliegender Hautkrebsform sowie dem Erkrankungsstadium. In den meisten Fällen entfernen wir in der Ordination Skin Fellenz durch den Krebs verursachte Hautveränderungen zunächst chirurgisch. Frühformen werden mit kaltem Stickstoff, Cremes aber auch lasertherapeutisch und der Photodynamischen Therapie behandelt. Zeigt Hautkrebs bei Entdeckung eine bereits fortgeschrittene Ausprägung, können sich darüber hinaus ergänzende Behandlungsmöglichkeiten wie die Strahlentherapie, die Chemotherapie oder auch die Photodynamische Therapie als medizinisch sinnvoll darstellen.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Für weitere Informationen rund um das Thema Hautkrebs und Hautkrebsbehandlung und für ein persönliches Beratungsgespräch in unserer Ordination in Wien kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperChirurgische Entfernung, Laser, PDTvariiert   variiertregelmäßige Vorsorgeuntersuchung

Unsere Haut spiegelt unsere Seele oder zumindest häufig unser Empfinden. Sie umgibt uns schützend und ist dennoch Umwelteinflüssen fast schutzlos ausgesetzt. Sie erfüllt als unser größtes Organ wichtige Stoffwechselfunktionen und dient uns als Sinnesorgan. Ihre Berührung löst Emotionen aus und beeinflusst unser Verhalten.

In der Wiener Ordination für Dermatologie Skin Fellenz stehen die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut im Mittelpunkt.

Unsere Haut hat gewichtigen Anteil an unserem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und sie verdient unsere Aufmerksamkeit. Ihre Gesundheit erfordert Schutz, Pflege und Vorsorge. Der medizinische Fachbereich Dermatologie hat sich diesen Bedürfnissen verschrieben.

Signale unserer Haut wie Rötungen, Juckreiz, allergische Reaktionen, verstärktes Schwitzen, Hautunreinheiten oder auffällige Hautveränderungen müssen ebenso ernst genommen werden wie regelmäßige Hautkrebsvorsorge und Muttermalkontrollen.

UNSERE BEHANDLUNGEN IN DER DERMATOLOGIE

Dr. med. Christian Fellenz, Dermatologe und Laserspezialist in Wien, bietet Ihnen eine große Zahl von modernsten Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten für die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haut. Hier eine Übersicht über unser Behandlungsspektrum im Bereich der klassischen Dermatologie:

  • Aknebehandlung
  • Allergologie (Kontaktallergien, Heuschnupfen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten)
  • Couperose / Rosacea
  • Hautkrebsbehandlung
  • Hautkrebsvorsorge
  • Photodynamische Therapie
  • Hautveränderungen
  • Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen)
  • Impfungen
  • Behandlung von Neurodermitis
  • Behandlung von Schuppenflechte
  • Teleangiektasien
  • Vitiligo
  • Warzenbehandlung

Unser Behandlungsangebot im Bereich der ästhetischen Dermatologie finden Sie hier: Ästhetik 

Für Terminvereinbarungen und Fragen rund um die Dermatologie sind wir gerne telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien Döbling.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperFotoFinder®2 mal jährlich  keineregelmäßige Vorsorgeuntersuchung

Mit Botox gegen übermäßiges Schwitzen

Wenn Deos oder Cremes versagen und die Schweißbildung zur Qual wird, spricht man von Hyperhidrosis (= übermäßiges Schwitzen). Bei Hyperhidrosis geht die Schweißbildung über die natürliche Regulation des Wärmehaushalts unseres Körpers hinaus und stellt ein Krankheitsbild dar.

Für die Betroffenen bedeutet übermäßiges Schwitzen sowohl körperliches Unwohlbefinden als auch häufig eine schwere psychische Belastung. Schweißränder unter den Achseln und schweißnasse Hände und Füße werden zum Handicap im sozialen Leben und führen nicht selten zur Isolation der unter Hyperhidrosis Leidenden.

Der vor allem aus der Faltenbehandlung bekannte Wirkstoff Botulinumtoxin (mehr hier: Faltenbehandlung mit Botox) ist zur Behandlung von Hyperhidrose eine schonende und wirkungsvolle Alternative zur operativen Schweißdrüsenabsaugung. Die Funktion der Schweißdrüsen wird durch die Injektion von Botox in die betroffenen Hautareale herabgesetzt und die Schweißproduktion minimiert. Die Wirkung setzt meist binnen weniger Tage ein und hält bis zu 9 Monate an.

Die Behandlung von übermäßigem Schwitzen mit Botox kann beliebig oft wiederholt werden. Die langjährigen Erfahrungen mit Botox zur Behandlung von Hyperhidrose haben, auch in unserer Ordination in Wien, gezeigt, dass sich in vielen Fällen ein nachhaltiger Effekt einstellt: das Schwitzen wird gleichsam verlernt.

KONTAKT

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Hyperhidrosis stehen Ihnen Hautarzt Dr. Christian Fellenz und sein Team gerne vor Ort in Wien, telefonisch oder über das Kontaktformular zur Verfügung.

 

ANWENDUNGSBEREICH     METHODE     DAUERNARKOSE     NACHSORGE
Achseln, Hände, FüßeBotoxinjektion variiert2 mal jährlichkeine

Laserbehandlungen sind in der Medizin seit Jahrzehnten unentbehrlich. Viele Therapien, nicht nur in Dermatologie und Ästhetik, wurden erst durch den wissenschaftlichen Fortschritten der Lasermedizin möglich. Laserspezialist und Dermatologe Dr. med. Christian Fellenz bietet in seiner Ordination im 19. Bezirk in Wien verschiedene Licht- und Lasersysteme für unterschiedliche Anwendungen: von der sanften und effektiven Haarentfernung per Laserepilation über Narbenkorrektur, Hautverjüngung bis zur Behandlung von Besenreisern und roten Äderchen.

Laserbehandlungen in unserer Ordination

SONSTIGE BEHANDLUNGEN

Für Terminvereinbarungen und Fragen zur Lasermedizin sind wir gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ordination in Wien Döbling.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperClearlift-, CO2-, Alexandritlaservariiert   variiertvariiert

Pigmentmale, umgangssprachlich werden sie als Muttermale bezeichnet, haben die meisten Menschen. Manchmal sind sie bereits bei der Geburt vorhanden, häufig entstehen sie im Verlauf der Kindheit. Diese dunklen Pigmentflecke sind normalerweise harmlos, doch in manchen Fällen verbirgt sich hinter einer Hautveränderung auch ein behandlungsbedürftiger Tumor. Der Unterschied ist nicht unbedingt auf Anhieb zu erkennen, deshalb ist eine regelmäßige Kontrolle durch einen erfahrenen Dermatologen sehr wichtig.

WARUM SOLLE ICH MEINE MUTTERMALE KONTROLLIEREN LASSEN?

Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten, circa 20.000 Menschen erkranken laut Statistik Austria jährlich in Österreich. Das maligne Melanom, der schwarze Hautkrebs, tritt bei etwa 1500 dieser Patienten auf, die Tendenz ist steigend. Doch auch dieser Hautkrebart ist heilbar, wenn die Behandlung rechtzeitig einsetzt. In der Mehrheit der Fälle entwickelt sich ein Melanom aus einem Pigmentmal. Plötzlich auftretende oder sich verändernde Muttermale sind immer ein Warnzeichen und sollten ärztich untersucht werden.

WAS GESCHIEHT BEI EINER MUTTERMALKONTROLLE?

Wie bei der Hautkrebsvorsorge kontrolliert Dr. Fellenz zunächst den Körper auf verdächtige Naevi.

Insbesondere Muttermale sollten bei der Hautkrebsvorsorge genauestens kontrolliert und dokumentiert werden. Hierfür reicht das menschliche Auge nicht immer aus, um kleinste Veränderungen der Haut wahrnehmen zu können. Damit für Sie absolute Sicherheit besteht arbeiten wir in unserer Ordination Skin Fellenz in Wien mit modernster Technologie zur Früherkennung von bösartigen Hauttumoren. Mit dem neuartigen nichtinvasiven Diagnoseverfahren mit der medicam 1000 von FotoFinder lassen sich Hautveränderungen zuverlässig erfassen, speichern und dokumentieren. Das innovative Scanverfahren ist für den Patienten vollkommen schmerzfrei.

© FotoFinder Systems 2017

Die FotoFinder medicam 1000 liefert die schärfsten Bilder in der Videodermatoskopie. Die Full HD Spezialkamera erstellt bei einem Bodyscan hochauflösende Panoramabilder der Hautoberfläche. Einzelne Muttermale werden systematisch abfotografiert und verdächtige Hautareale automatisch markiert. Mit der medicam 1000 erhält Dr. Fellenz hochauflösende Bilder, die auch schwer erkennbare Details Ihrer Hautoberfläche sichtbar machen. Die erhaltenen Bilder werden digital gespeichert und datensicher archiviert. Die hochmoderne computergestützte Technik des Diagnoseverfahrens erlaubt eine effektive Verlaufskontrolle. Bei einer Folgeuntersuchung gleicht das System die aktuellen Aufnahmen mit den bereits in der Datenbank gespeicherten ab. So kann Dr. Fellenz sofort kleinste Veränderungen aufspüren und erkennen und – je nach Diagnose – unmittelbar mit der Behandlung beginnen. Bei Bedarf liefert eine spezielle Software des Diagnosesystems eine zweite computergestützte Einschätzung der vorliegenden Veränderungen.

WANN IST EINE MUTTERMALKONTROLLE ERFORDERLICH?

Verändert ein Muttermal sein Aussehen, wirkt es asymmetrisch und hat keine klare Begrenzung, ist es größer als fünf Millimeter oder hat es keine glatte Oberfläche, sollte es sofort einem Arzt vorgestellt werden. Auch Farbveränderungen, Juckreiz oder Blutungen gelten als bedenklich. Doch auch, wenn es keine Warnhinweise auf einen Hautkrebs gibt, bildet die erstmalige Muttermalkontrolle eine Grundlage, auf die der Arzt bei späteren Auffälligkeiten zurückgreifen kann. Deshalb ist es für diese Untersuchung nie zu früh.

KONTAKT

Für ein Informationsgespräch oder bei Fragen zum Thema Muttermalkontrolle stehen Ihnen Hautarzt Dr. Christian Fellenz und sein Team gerne vor Ort in Wien Döbling, telefonisch oder über das Kontaktformular zur Verfügung.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperFotoFinder®1-2 mal jährlich keineregelmäßige Vorsorgeuntersuchung

Die in der Medizin auch als atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem bezeichnete Neurodermitis zählt zu den häufigsten Hautkrankheiten und zeigt sich im Besonderen bei Kindern. Im Rahmen der Erkrankung weist die Haut von Betroffenen Entzündungsprozesse auf, die entweder schubweise auftreten oder auf chronische Weise fortbestehen. In unserer Wiener Hautarzt-Ordination behandelt Dr. Fellenz Symptome der Neurodermitis und erstellt Ihnen einen individuellen Therapieplan.

TYPISCHE KRANKHEITSSYMPTOME DER NEURODERMITIS

Mit Neurodermitis einhergehende Beschwerden variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Patienten. Zu den Hauptsymptomen der Hautkrankheit zählen dabei starker Juckreiz, eine schuppige bzw. trockene Hautstruktur sowie die hohe Anfälligkeit für die Bildung von Ekzemen.

Entwickelt sich Neurodermitis bei Kleinkindern ab 2 – 3 Jahren, so bilden sich krankheitsbedingte Hautveränderungen charakteristischerweise vornehmlich in Körperbereichen wie Ellenbogen, Augenlidern oder Knien aus. Tritt die Erkrankung bereits im Säuglingsalter auf, zeigt sie sich meist durch mit Juckreiz verbundene Hautbläschen an Wangen und Kopfhaut.

ENTSTEHUNGSHINTERGRÜNDE

Ursachen der Neurodermitis konnten bisher noch nicht abschließend definiert werden. In der Wissenschaft werden allerdings krankheitsbegünstigende Faktoren wie eine grundlegende Allergieneigung, Umwelteinflüsse sowie erbliche Anfälligkeiten diskutiert. Als mögliche Auslöser akuter Erkrankungsschübe kommen darüber hinaus beispielsweise emotionale bzw. psychische Stressfaktoren infrage.

BEHANDLUNG DER NEURODERMITIS

In unserer Ordination in Wien stehen uns verschiedene Möglichkeiten der Symptomlinderung und -vorbeugung zur Verfügung. Ein individueller Therapieplan orientiert sich dabei immer an der Befundlage eines Patienten.

Der chronischen Hauterkrankung kann etwa durch eine Kombination aus Basistherapie und der gezielten Entzündungsbehandlung begegnet werden. Basistherapeutische Maßnahmen umfassen in diesem Zusammenhang vor allem regelmäßige Anwendungen pflegender Hautpräparate, die eine Rückfettung der Haut erzielen.

Eine medizinische Behandlung von Hautentzündungen als Ergänzung der Basistherapie ist sowohl auf topischem als auch auf systemischem Wege möglich: Im Rahmen einer topisch (also äußerlich) angewandten Therapie gelangen medikamentöse Wirkstoffe mithilfe von Cremes oder Salben von außen an betroffene Körperpartien. Im Zuge einer systemischen bzw. innerlichen Neurodermitisbehandlung wirken sich verabreichte Arzneimittel dagegen durch Tabletteneinnahme oder Infusionsgabe auf den gesamten Organismus aus.

Ob durch Neurodermitis hervorgerufenen Hautentzündungen im Einzelfall topisch oder systemisch zu begegnen ist, entscheiden behandelnder Mediziner und Patient meist in Abhängigkeit von der vorliegenden Krankheitsschwere. Zur Symptombehandlung bei leichten bis mittelschweren Krankheitsverläufen erweist sich eine äußerliche Wirkstoffanwendung in vielen Fällen als ausreichend. Je nach individueller Beschwerdelage können topische Behandlungsmaßnahmen durch eine Gabe sogenannter Antihistaminika (antiallergisch und juckreizstillend wirkende Arzneimittel) ergänzt werden. Eine systemische Symptomlinderung durch die Verabreichung entzündungshemmender Wirkstoffe wird in der Regel lediglich bei schweren Verläufen der Hauterkrankung notwendig.

KONTAKT MIT UNSERER ORDINATION IN WIEN

Vereinbaren Sie gerne einen Termin. Erreichen können Sie uns gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular.

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ellenbogen, Augenlider, KnieEntzündungsbehandlung, Antihistaminvariiertkeine    keine

Hautarzt Dr. med. Christian Fellenz, ist mit seiner Ordination in Wien ein Zentrum für Photodynamische Therapie (PDT). Die Photodynamische Therapie ist eine spezielle Lichttherapie, die für die Behandlung von bestimmten Frühformen von Hautkrebs, Aktinischen Keratosen, zur Anwendung kommt. Sie entstehen an sonnenexponierten Hautstellen, häufig im Gesicht und am Dekolleté. Aktinische Keratosen oder Präkanzerosen treten oft als kleine raue Stellen oder Krüstchen in Erscheinung. Sie werden zunächst meist als kosmetisch störend empfunden, können sich aber in etwa 20% der Fälle zu weißem Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom) entwickeln. Dieser kann häufig nur chirurgisch entfernt werden. Im Rahmen der Hautkrebsvorsorge können durch das Auflichtmikroskop bereits frühzeitig Vorstufen von Hautkrebs erkannt werden.

ABLAUF DER PHOTODYNAMISCHEN THERAPIE

Bei der Photodynamischen Therapie wird zunächst ein Photosensibilisator in Form einer Creme aufgetragen. Diese reichert sich in den krankhaft veränderten Zellen an. Anschließend erfolgt eine Belichtung mit einer Wellenlänge, die genau die nun lichtsensiblen Zellen erreicht und zerfallen lässt. Die Photodynamische Therapie beseitigt somit potentiell gefährliche aktinische Keratosen und verhindert dadurch eine Weiterentwicklung zu Hautkrebs. Der Effekt der Behandlung zeigt sich auch äußerlich mit einem positiven Effekt: Die behandelte Hautregion ist sichtbar erneuert und verjüngt.

KONTAKT

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch mit Behandlungsplan oder bei Fragen rund um die Photodynamische Therapie in Wien kontaktieren Sie gerne Dr. med. Christian Fellenz und sein Team hier: Kontakt

 

ANWENDUNGSBEREICHMETHODEDAUERNARKOSENACHSORGE
Ganzer KörperGanzer Körper  AnästhesiecremekeineKühlung